Mono


Im Jahr 1895 wurde die Britaniawarenfabrik W. Seibel von Wilhelm Seibel in der nordrhein- westfälischen Stadt Mettmann gegründet. Durch das mono-a Besteck, das 1959 erstmals hergestellt wurde, entstand auch die Marke. Heute wird das Familienunternehmen bereits in der fünften Generation geführt. Auch heute noch wird auf das traditionelle Herstellungsverfahren gesetzt. Jedes einzelne Besteckteil wird in mindestens 30 Arbeitsschritten weiterverarbeitet und genauestens unter die Lupe genommen. Ein sehr wichtiges Merkmal der Bestecke ist das Design. Zusammen mit anderen Designern hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, Produkte zu entwickeln, die unabhängig von Mode und Trends funktionieren und bei welchen die Funktion mit dem Material, seiner Verarbeitung und seiner Herkunft in Mittelpunkt steht. Wie gut ihnen das gelungen ist zeigt sich durch die zahlreichen Auszeichnungen der Produkte. Außerdem sind viele Artikel Teil der von in Museen ausgestellten Besteck Sammlungen. Aber auch für den täglichen Gebrauch ist das Besteck bestens geeignet. Besonders beliebt ist hier das Besteck der a Reihe. Es wurde 1958 von Professor Peter Raacke designt und ist in verschiedenen Variationen als Set oder einzeln erhältlich. Dieses Besteck besteht aus dem Material Edelstahl. Das Besteck der a Reihe gilt als das meistverkaufte deutsche Designbesteck der Nachkriegszeit.